Türkeistämmige blicken auf eine Migrationsgesichte von 60 Jahren zurück, die wir als ZfTI mit Förderung der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) im Rahmen unseres Projektes www.60jahre-merhaba.de thematisieren. Ihre Geschichte begann mit der Anwerbung und mit einem Auswahlprozess, der u.a. Bilder von erniedrigenden Leibesvisitationen von durchnummerierten Menschen durch deutsche Amtsärzte produzierte, was Bundespräsident Steinmeier jüngst in Erinnerung rief.

Heute gibt es immer noch ein soziales und ökonomisches Gefälle, das auch die physische und psychische Gesundheit beeinträchtigen kann. Sprachliche Barrieren, Informationsmangel über das Gesundheitssystem, kulturell-religiöse Hemmnisse aber auch institutionelle Diskriminierung erschweren den Zugang zu Gesundheitsvorsorge, -leistungen und -erhaltung. Insofern sind Maßnahmen zum Abbau dieser Hürden und die Herstellung gleicher Zugangschancen zum Gesundheitssystem wichtig für soziale Gerechtigkeit und Integration.

Zu unserer Online-Veranstaltung haben wir mit Prof. Dr. Hacı Halil Uslucan, Prof. Dr. Yeşim Erim und Dr. Ebru Yıldız drei ausgewiesene Expertinnen eingeladenen, die diese Zusammenhänge beleuchten werden. Die Vorträge finden in deutscher Sprache statt. Durch das Programm führt Dr. Ilker Kavuk.